Das wichtigste Upgrade für jeden Schiebeschlitten… ein Maßgenauer Anschlag!

Moin zusammen,

da ein Schiebeschlitten wirklich eine Bereicherung für jede Tischkreissäge ist, wollte ich meinen Schiebeschlitten von Anfang an so bauen, dass es sehr einfach ist Wiederholungsschnitte zu machen und was bietet sich da besser an, als ein Anschlag den man auch noch verstellen kann und ohne zusätzliches Ausmessen auch noch genau einstellen kann.

Schon war mein nächstes Projekt geboren und somit auch mein nächstes Video.

Begonnen hat das Projekt natürlich mit dem Besuch eines Baumarkts, womit auch sonst… 🙂 aber dieses mal war es anders… ich war tatsächlich in allen Baumärkten, die es hier bei uns in der Näher gibt. Aber nirgends habe ich eine einfach T-Nut Schiene  gefunden und somit ging ich einfach in die Gardinen Abteilung und habe eine Gardinenstange gekauft. 😛 Aber dafür kennt man mich ja… Flexibilität nicht nur bedingt durch den mangelnden Platz in meiner kleinen Werkstatt, sondern auch Flexibel in den Projekten… Auf meinem Kanal findet sehr unterschiedliche Themen, von Deko über Werkzeuge bis zu Kinderspielzeug und eins verspreche ich Euch… es wird von Woche zu Woche Themenreicher und somit auch flexibler…

So nun zurück zum Projekt… Angefangen habe ich damit, mit meiner Handfräse eine Nut in das vordere Brett meines Schiebeschlittens zu fräsen, dies hat echt super geklappt mit meinem 12,9 mm Fräser aus meinem Fräserset. Ich musste zwar einige Durchgänge machen, aber dank des Paralellanschlags ist die gefräste Nut echt gut geworden und auch vom Maß her perfekt für die Gardinenschiene… 🙂

Nachdem die Nut gefräst war, habe ich die Gardinenstange entsprechend bearbeitet, das daraus eine passende T-Nut Schiene wurde. Dies habe ich so gemacht, dass ich erst ein großes Loch gebohrt habe und dann ein kleines hinterher… im Nachhinein würd eich das jetzt anders machen, ich würde jetzt ein kleines Loch komplett durchbohren und dies dann in der oberen Schicht einfach aufbohren… dann wären die Bohrungen sicherlich besser gewesen.

Den verschiebbaren und feststellbaren Anschlag, habe ich aus Siebdruckplatten Resten gebaut, die beim Bau des Schiebeschlittens übrig geblieben sind. Da ich quasi ein Doppel „L“ haben wollte, habe ich also 4 Teile zugesägt, die vom Maß her perfekt auf den Schlitten passen. Da es ja auch nach etwas aussehen sollte, habe ich natürlich alle Teile auf 45° zugesägt und dann winklig verleimt.

Und wie bereits oben beschrieben wollte ich ein Bandmaß mit einfügen, für welches ich dann eine Nut in den Schlitten gefräst habe… Das Bandmaß ist selbstklebend und lies sich sehr leicht „montieren“.

Nun noch ein Loch in den Anschlag und eine Schraube mit einem kleinen Schiffchen gebastelt und schon war der verstellbare Schlitten fertig.

Wenn es noch Fragen zu diesem Projekt gibt, stehe ich auf den bekannten Kommunikationswegen wie immer gern zur Verfügung!

Wenn Euch mein Beitrag gefallen hat, könnt ihr meinen Blog gern natürlich auch abonnieren (einfach rechts eure Emailadresse eintragen).
Ich freue mich über Kommentare und natürlich über konstruktive Kritik.
Die aufgeführten Links zu Amazon, sind Amazon-Partnerlinks über die ich eine kleine Provision erhalte. Was genau Amazon-Partnerlinks sind, erkläre ich auf der Seite „Mein Werkzeug„.

Euer Tobi

 

Tobi

One Comment

  1. hi,deine Videos von den Schiebeschlitten sind Klasse nur frage ich mich ob er auch wirklich im Winkel zum Sägeblatt steht. das mit der Schraube in der Nut hätte ich anders gelöst,mit einem Stück Flachstahl ( 5 mm ) Loch rein Gewinde schneiden und schon ist es fertig und passt. Schön wäre auch mal die Materialstärken und Werkzeuge zu wissen denn es gibt immer noch Volllaien unter den Usern die noch etwas lernen möchten. Ach so wenn du mit den langen Nägeln nichts anzufangen weist ich hätte Verwendung dafür. Lg. vom NBDer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.