(-: der edelste Flaschenöffner der Welt :-)

Moin zusammen,

in einer regionalen Facebookgruppe wurde vor kurzem, 5 Bretter „schweres Holz“ angeboten, dem Anbieter war das Holz zu schade es in den Kamin zu werfen und da derjenige nur 5 Euro für alles haben wollte, konnte ich einfach nicht widerstehen…
Nun hatte ich also Hartholz (ist wohl Tropenholz) und wollte dies natürlich auch sinnvoll nutzen oder besser gesagt, wollte ich mich mal mit dem Umgang mit Hartholz ausprobieren und da ich ein kleines, aber sinnvolles Projekt machen wollte, kam ich auf die Idee endlich unseren hässlichen Flaschenöffner gegen einen selbstgemachten auszutauschen. Nach ein wenig Suche in der Google Bildersuche, war die Idee auch schon geboren und es ging an die Umsetzung.

Ziel war es nun ein Design auszuwählen, was schlicht aber gleichzeitig auch ein wenig modern aussieht… also schön eckig und puristisch… und da das Material ja schon klar war, brauchte ich nur noch ein Paar Unterlegscheiben, welche auch noch rumlagen 🙂 Da ich Holz in unterschiedlichen Färbungen habe, habe ich mich dazu entschieden einen Flaschenöffner aus drei Schichten zu basteln, mittig in hell und die Außenseiten in dunkel, also gings los an meiner Tischkreissäge.

Angefangen habe ich damit die Bretter auf ein handliches Maß zuzusägen… leider hatte ich dabei nicht bedacht, den Holzfaserverlauf zu beachten, dies führte dazu das die dünnen Holzstück total brüchig waren und keinerlei Stabilität hatten, daher musste ich alles erneut zusägen und diesmal mit der Holzfaserrichtung… Wie im Video zu sehen, brachte das die entsprechende und notwendige Stabilität um einen Kronkorken öffnen zu können.

Nachdem ich die Stücke mit meinem Schiebeschlitten in dünnen Brettchen gesägt hatte, war das Projekt eigentlich schon fast abgeschlossen… 🙂 nun galt es noch in das helle Brettchen mit Hilfe meiner Forstnerbohrer zwei Aussparungen für die Unterlegscheiben zu bohren, dies ging auch ohne Probleme…

Aber wer jetzt denkt, dass ich bloß noch verleimen musste war weit gefehlt… denn Hartholz lässt sich nicht unbedingt leicht bearbeiten… nachdem ich in jede Ecke der Aussparung ein Loch gebohrt hatte, versuchte ich mit der Stichsäge ein sauberes Viereck zu sägen… dies war kaum möglich… auch das Nacharbeiten mit Feile und Raspel brachte nicht die 100%ige Genauigkeit… vielleicht hat ja einer von Euch eine passende Idee… aber vielleicht bringt der Weihnachtsmann ja etwas vorbei, was solche Projekte zukünftig leichter macht… Dremel 😛

So nun galt es alles zusammenzuleimen… dies habe ich mit wasserfestem Leim gemacht, da so ein Flaschenöffner ja schon mal nass werden kann…

Nachdem alles getrocknet war, musste nur noch an meiner Schleifstation kurz übergeschliffen werden und schon war der neue schicke Flaschenöffner fertig 🙂

Wenn es noch Fragen zu diesem Projekt gibt, stehe ich auf den bekannten Kommunikationswegen wie immer gern zur Verfügung!

Wenn Euch mein Beitrag gefallen hat, könnt ihr meinen Blog gern natürlich auch abonnieren (einfach rechts eure Emailadresse eintragen).
Ich freue mich über Kommentare und natürlich über konstruktive Kritik.
Die aufgeführten Links zu Amazon, sind Amazon-Partnerlinks über die ich eine kleine Provision erhalte. Was genau Amazon-Partnerlinks sind, erkläre ich auf der Seite „Mein Werkzeug„.

Euer Tobi

Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.